Stadtjugendring leidet unter Geldnot

würzburg (pw) Auch der Stadtjugendring (SJR) Würzburg bekommt die katastrophale Haushaltslage der Stadt immer stärker zu spüren. So wurde der nach langwierigen Verhandlungen zum 1. Januar 2002 abgeschlossene Grundlagenvertrag zwischen der Stadt und dem SJR "wieder einmal gekündigt", teilte SJR-Vorsitzender Jochen Wahlen bei der Herbst-Vollversammlung des Verbandes mit. Der derzeitige Vertrag, in dem hauptsächlich die finanzielle Ausstattung des Stadtjugendrings durch städtische Mittel geregelt wird, läuft noch bis Ende 2004.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung