Zellerau

Stefan Lehner übernimmt Bereichsleitung Straßenbau

Der Bereich Straßenbau des Staatlichen Bauamtes Würzburg hat einen neuen Leiter. Stefan Lehner wurde am Freitag offiziell eingeführt.
Amtsübergabe der Bereichsleitung Straßenbau am Staatlichen Bauamt Würzburg. Stefan Lehner (links) wird der Nachfolger von Michael Fuchs (rechts). Staffelübergabe durch Paul Beinhofer (Mitte).
Foto: Thomas Obermeier | Amtsübergabe der Bereichsleitung Straßenbau am Staatlichen Bauamt Würzburg. Stefan Lehner (links) wird der Nachfolger von Michael Fuchs (rechts). Staffelübergabe durch Paul Beinhofer (Mitte).

Am Freitag wurde der neue Bereichsleiter Straßenbau des Staatlichen Straßenbauamtes Würzburg, Stefan Lehner, in der Festung Marienberg offiziell in sein neues Amt eingeführt. Zu Gast bei den Feierlichkeiten waren zahlreiche Kollegen sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung.

Begrüßt wurde Stefan Lehner, der seine neue Funktion schon seit dem 1. November innehat, vom unterfränkischen Regierungspräsidenten Paul Beinhofer, der ihm gutes Gelingen für die zahlreichen Aufgaben im Straßen- und Brückenbau wünschte: "So ein Amtswechsel ist immer eine große Sache. Ich wünsche Ihnen zur Bewältigung Ihrer Aufgaben stets eine glückliche Hand und bin sicher, dass Sie die begonnenen Projekte Ihres Vorgängers konsequent weiterführen werden."

Stefan Lehner selber betonte, dass er großen Respekt vor seiner neuen Aufgabe habe. Die Erwartungen der Bürger an ein funktionierendes Verkehrsnetz seien zurecht hoch und es sei die Aufgabe des Straßenbauamtes diesen Erwartungen gerecht zu werden. Die Sorgen der Bürger, etwa bezüglich Lärmbelastung, wolle er ernst nehmen, durch gute Kommunikation wolle er stets im Dialog bleiben. Die anwesenden Mandatsträger bat er darum, bei Anliegen anzurufen, schließlich sei ein Telefonat immer besser als ein Brief.

Planung für den Neubau B26n

Stefan Lehner, geboren 1973 in der Oberpfalz, studierte Bauingenieurswesen an der TU München. Nach erfolgreichem Abschluss arbeitete er dort als wissenschaftlicher Assistent und promovierte über Gleisbau an Trambahnen. Ab 2007 leitete er die Planungsabteilung am Staatlichen Bauamt Traunstein, 2013 wechselte er an die damalige oberste Baubehörde in München. Ab 2015 war er als persönlicher Referent des Leiters der Abteilung Straßen- und Brückenbau tätig.

Eine erste Herausforderung für den neuen Bereichsleiter Straßenbau wird laut Regierungspräsident Beinhofer etwa die Planung für den Neubau B26n zwischen der A7 und der A3 sein. Von dort solle als erster Bauabschnitt die Ortsumgehung von Arnstein realisiert werden.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Zellerau
Aaron Niemeyer
Brückenbau
Bundesstraße 26n
Straßenbau
Straßenbauämter
Technische Universität München
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!