Würzburg

MP+Stellenabbau an der Universität Würzburg: Studierende gehen auf die Straße und schreiben dem Minister

Weil die Uni vom Freistaat weniger Geld über ein Ausbauprogramm bekommt, soll Personal abgebaut werden. Groß ist darüber der Frust bei Betroffenen und Studierenden.
Machten am Donnerstag ihrem Unmut über die geplanten Kürzungen Luft: Rund 200 Studierende zogen protestierend durch Würzburg zur Neuen Uni am Sanderring.
Foto: Johannes Kiefer | Machten am Donnerstag ihrem Unmut über die geplanten Kürzungen Luft: Rund 200 Studierende zogen protestierend durch Würzburg zur Neuen Uni am Sanderring.

Rund 200 Studierende haben nach Polizeiangaben am Donnerstag in Würzburg gegen den angekündigten Stellenabbau an der Julius-Maximilians-Universität (JMU) demonstriert. Mit Trillerpfeifen und Sprechchören zogen sie vom Wittelsbacherplatz bis zur Neuen Uni am Sanderring. Dort fand eine Kundgebung statt, bei der massive Kritik an den Streichungen laut wurde.Wie berichtet, sieht sich die Universität Würzburg in den nächsten Jahren zur Einsparung von rechnerisch 56 befristeten Stellen aus einem Ausbauprogramm von Bund und Ländern veranlasst.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!