Würzburg

MP+Superspreader in Würzburg: Wie zwei Lokale die Werte explodieren ließen

Zwei Superspreader-Ereignisse trugen im September dazu bei, dass Würzburg den höchsten Inzidenzwert in Deutschland hatte. Was war passiert? Und wird das zur Regel?
Zwei Superspreader-Ereignisse ließen im September die Corona-Zahlen in Würzburg in die Höhe schnellen.
Foto: Thomas Obermeier | Zwei Superspreader-Ereignisse ließen im September die Corona-Zahlen in Würzburg in die Höhe schnellen.

Über den Sommer hinweg ist das Corona-Geschehen in Würzburg unauffällig, im Juli gibt es in Stadt und Landkreis sogar zwei Wochen, in denen das Gesundheitsamt keine einzige Infektion registriert. Mitte September ändert sich das plötzlich: Der Inzidenzwert, der den Siebentages-Durchschnitt der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner abbildet, durchbricht in der zweiten Septemberwoche den bundesweiten Grenzwert von 50 deutlich, am zweiten Septemberwochenende liegt er um 70: Es wird ernst. Die Stadt Würzburg verhängt schärfere Corona-Maßnahmen, auch bundesweit steht Würzburg jetzt im Fokus. Rügen-Urlauber aus ...

Weiterlesen mit MP+
MP+ Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
MP+ mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven MP+-Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat