Würzburg

Tattoostudio versteigert Kunstwerke für guten Zweck

Das "House of Pain" versteigert drei Kunstwerke für einen guten Zweck. Hier im Bild: Künstler Marko Weißenberger (links) und Timo Crass vom "House of Pain" (rechts)
Foto: Lukas Brand | Das "House of Pain" versteigert drei Kunstwerke für einen guten Zweck. Hier im Bild: Künstler Marko Weißenberger (links) und Timo Crass vom "House of Pain" (rechts)

Das Tattoostudio "House of Pain" möchte erneut mit einer Spendenaktion Geld für das Kinderhospiz Sternenzelt sammeln. "Kinder liegen uns grundsätzlich sehr am Herzen. Vielleicht auch einfach, weil wir selbst alle Kinder haben", erklärt Timo Crass vom "House of Pain". Aus diesem Grund habe man auch im Dezember schon die Hälfte der Einnahmen von zwei Freitagen an das Kinderhospiz gespendet. Über 3000 Euro seien dabei am Ende für den guten Zweck zusammengekommen, berichtet Crass stolz.

Der Künstler Marko Weißenberger hat nun drei seiner Kunstwerke zur Versteigerung bereitgestellt. Dieser arbeitet nun schon seit fast vier Jahren als Tätowierer beim "House of Pain". Früher habe er mehr Zeit für seine Kunst gehabt, so Weißenberger. "Trotzdem versuche ich auch heute, zumindest hin und wieder, noch etwas für einen guten Zweck auf die Beine stellen zu können", berichtet er.

Bei den drei Kunstwerken handelt es sich um Darstellungen aus Acryl und Buntlack. Angefertigt habe er sie ohne Pinsel, dafür aber mit Schwämmen, Händen und allem, was er im Haushalt finden konnte, erklärt Weißenberger. Ab 1. Juli soll die Versteigerung für rund zwei bis drei Wochen laufen und über die Seite des "House of Pain" auf den Plattformen Facebook und Instagram abgewickelt werden. Die Gebote können per E-Mail abgegeben werden. Um eine Mindestsumme für die Spende gewährleisten zu können, wird ein Startgebot von jeweils 120 Euro vorgegeben.

An der Versteigerung teilnehmen könne jeder, dem die Bilder gefallen und der zudem noch etwas Gutes tun möchte. Dabei betont Weißenberger, dass nicht nur Privatpersonen hier mitbieten könnten. "Gut vorstellen könnte ich mir unter anderem auch, dass die Bilder am Ende zum Beispiel in einer Arztpraxis oder Ähnlichem hängen", so Weißenberger.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Auktionen und Versteigerungen
Einnahmen
Facebook
Kinder und Jugendliche
Kunstwerke
Spendenaktionen
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!