Würzburg

MP+Unangemeldete Corona-Demos: Würzburg verlängert Versammlungsbeschränkungen

Die Stadt Würzburg verlängert die Versammlungsbeschränkungen für nicht angekündigte "Querdenker"-Demonstrationen erneut. Bis wann sie gelten und was die Gründe sind.
Auch in Würzburg finden immer wieder unangemeldete 'Querdenker'-Demonstrationen statt. Die Stadt hat jetzt die Versammlungsbeschränkungen für diese Demos verlängert.
Foto: Patty Varasano | Auch in Würzburg finden immer wieder unangemeldete "Querdenker"-Demonstrationen statt. Die Stadt hat jetzt die Versammlungsbeschränkungen für diese Demos verlängert.

Trotz Versammlungsbeschränkungen und angespannter Pandemie-Lage finden weiterhin auch in Würzburg unangekündigte Demonstrationen der sogenannten "Querdenker" gegen die Corona-Schutzmaßnahmen statt.Aufgrund der "konkretisierten Wiederholungsgefahr" hat die Stadt Würzburg ihre Allgemeinverfügung "zur Anordnung von Beschränkungen für nicht angezeigte öffentliche Versammlungen im Zusammenhang mit Protesten gegen Corona-Schutzmaßnahmen" vom 30. Dezember nun zum dritten Mal verlängert.Die Maßnahmen sollen vorerst bis Mittwoch, 26. Januar, gelten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!