Unterpleichfeld

Unterpleichfelder Jugendfeuerwehr übt nun online

Der 12-jährige Maximilian Hoveling übt an einer Haushaltsleiter im eigenen Kinderzimmer Knoten und Stiche. Hier lernt er gerade über das Internet den "gestochenen Mastwurf".
Foto: Sven Hoveling | Der 12-jährige Maximilian Hoveling übt an einer Haushaltsleiter im eigenen Kinderzimmer Knoten und Stiche. Hier lernt er gerade über das Internet den "gestochenen Mastwurf".

Feuerwehrübungen online abhalten? Geht das überhaupt? "Ja klar", sagen Sven Hoveling und Kai Baumann von der Freiwilligen Feuerwehr Unterpleichfeld. Die beiden Jugendwarte wissen, dass die Idee und ihre Umsetzung am Anfang "von vielen belächelt wurde". Mittlerweile klappt die Online-Schulung so gut, dass sie Nachahmer findet.

"Als Verantwortlicher versuche ich immer, unsere Jugendgruppen zusammen zu halten", beschreibt Jugendwart Hoveling, warum er die "Jugendfeuerwehr-Online-Schulung" angepackt hat. Aktuell gibt es in Unterpleichfeld zwei Jugendgruppen mit 18 Mitgliedern zwischen zwölf und 16 Jahren. Als sich abzeichnete, dass die Corona-Krise länger dauert, begann Sven Hoveling mit dem Fernunterricht.

Das war im September nach einem ersten "Live-Treffen" am Feuerwehrhaus. Mittlerweile finden wöchentlich Online-Ausbildungen mit verschiedenen Themen statt. Kreisbrandmeister Markus Fleder von der Kreisbrandinspektion Nord/Ost führt mit Hovelings Unterstützung sogar die Theoriestunden der Modularen Truppmannausbildung und somit des Grundunterrichts eines Feuerwehrmannes und einer Feuerwehrfrau durch.

Jugendliche bekamen Feuerwehrleine nach Haus geliefert

"Bei der letzten Online-Schulung haben 48 Jugendliche mitgemacht", freut sich Ideengeber Hoveling über die tolle Resonanz und über das Lob und Rückfragen benachbarter Feuerwehren. Manchmal ist es nötig, dass die Jugendwarte trotz aller Technik mit Web-Kamera und Mikrofon auf altbewährte Hilfsmittel zurückgreifen müssen. Wie soll man beispielsweise Knoten und Stiche üben? Ohne Seil? Ohne das Zeigen vor Ort?

"Wir haben einfach jedem Kind in unserer Jugendfeuerwehr eine drei Meter lange Feuerwehrleine ins Haus geliefert", beweisen die Unterpleichfelder Jugendwarte Phantasie. "Dann wurden die Knoten und Stiche per Webcam gefilmt und die Kids haben es online nachgemacht", erklären sie. Die Schulung dieser Stunde ist nun auf YouTube zu finden. Zum Nachschauen und zum Üben daheim.

Jugendwart Hoveling freut sich über das gute Feedback. Sogar der Bayerische Rundfunk habe einen Beitrag über die Online-Schulungen der Feuerwehr Unterpleichfeld gesendet. Der YouTube-Kanal der Feuerwehr Unterpleichfeld soll weiter ausgebaut werden. "Diese Schulungen sind ein toller Erfolg", sind sich die Jugendwarte im Inspektionsbereich Nord-Ost einig.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Unterpleichfeld
Irene Konrad
Bayerischer Rundfunk
Feuerwehren
Feuerwehrleute
Freiwillige Feuerwehr
Internet
Jugendfeuerwehren
Kreisbrandmeister
YouTube
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!