Würzburg

Vegan versus Fleisch: Uni Würzburg lädt zu Debatte mit Künast und Tönnies-Mann

Zwei Politikerinnen, ein Theologe und der Ex-Bioland-Chef, der jetzt für den Fleischkonzern Tönnies tätig ist, diskutieren über nachhaltige Ernährung. Teilnehmen kann jeder.
Veganes Schnitzel oder doch das Original? Schwein oder Soja unter der Panade? Bei einer hochrangigen Podiumsrunde geht es um nachhaltige Ernährung.
Foto: Getty Images | Veganes Schnitzel oder doch das Original? Schwein oder Soja unter der Panade? Bei einer hochrangigen Podiumsrunde geht es um nachhaltige Ernährung.

Wie lassen sich gesunde Lebensmittel nachhaltig produzieren? Wie tragen wir den ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen Rechnung, die unser Ernährungsstil hat? Muss es das Ziel sein, dass sich die Menschen überwiegend pflanzlich ernähren? Und sind fleischlose Alternativen wie Sojaschnitzel oder Salami aus Erbsenprotein wirklich die Lösung für Klimaschutz und Nachhaltigkeit?Nachhaltige Ernährung - aus Sicht der Politik, der Sozialethik und des Großkonzerns Über diese und mehr Fragen zu Fleischproduktion und veganer Lebensweise diskutieren am Freitag, 10.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung