Würzburg

Verabschiedung von Pfarrer Zellfelder in den Ruhestand

Bei der Verabschiedung (v.l.): Wenrich Slenczka (Dekan), Gerhard Zellfelder (Pfarrer) und Dirk Rothmann (Diakon).
Foto: Eilike Ullmann | Bei der Verabschiedung (v.l.): Wenrich Slenczka (Dekan), Gerhard Zellfelder (Pfarrer) und Dirk Rothmann (Diakon).

Vor Kurzem wurde Pfarrer Gerhard Zellfelder in einem feierlichen Gottesdienst in der Deutschhauskirche von Dekan Dr. Slenczka entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet. Unter Einhaltung der 3G-Regel füllte eine große Anzahl der Gottesdienstbesucher die Kirche, ein Zeichen für die Wertschätzung des Pfarrers, aber auch für die Menge und Vielschichtigkeit seiner Tätigkeitsfelder.Während seiner fast 40-jährigen Dienstzeit war Pfarrer Zellfelder nicht immer "normaler Gemeindepfarrer", sondern zunächst Studienleiter an der Heimvolkshochschule Hesselberg; und als Militärseelsorger am Standort Veitshöchheim ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!