Würzburg

Verleger Peter Hellmund ist gestorben

Verleger Peter Hellmund ist tot.
Foto: Echter Verlag | Verleger Peter Hellmund ist tot.

Am 17. November starb nach schwerer Krankheit der Würzburger Verleger Peter Hellmund im Alter von 53 Jahren. Er hinterlässt seine Frau und zwei Kinder. Der studierte Historiker, Jahrgang 1964, hat früher als Autor für die Main-Post und in Verlagen und Werbeagenturen gearbeitet.

Gedichtbände von Cornelia Böse

Mit seinem eigenen Verlag hat er viel für die fränkische Literaturszene geleistet. Unter anderem hat er Cornelia Böse eine Chance zur Veröffentlichung ihrer Gedichtbände gegeben.

Bekannt wurde sein Verlag durch die Schoppenfetzer-Bände von Günter Huth. Die vorhandenen Bestände werden ab Anfang Dezember vom Echter Verlag in den Vertrieb übernommen, insbesondere die Schoppenfetzer-Krimis. In dieser Reihe sind auch schon neue Bände geplant, die Autor Günter Huth dem Echter Verlag anvertrauen will.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Echter Verlag
Verleger
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!