Würzburg

Viele Fragezeichen am Bahnhof

Die neuen Rasenflächen werden - bei schönerem Wetter - gerne angenommen.
Foto: Theresa Müller | Die neuen Rasenflächen werden - bei schönerem Wetter - gerne angenommen.

Die Bahn hat ihre Hausaufgaben gemacht: Die Aufzüge zu vier Bahnsteigen werden wie versprochen bis zum Beginn der Landesgartenschau 2018 fertig sein. Aber was ist mit der Fertigstellung des Vorplatzes, einer Fahrrad-Garage, dem behindertengerechten Umbau des Busbahnhofes und einer dauerhaften Haltestelle für Fernbusse . . .? Die Aufgabenliste der Stadt ist lang.

Ende der 1990er Jahre plante die Stadt den Vorplatz mit Glas großzügig zu überdachen. Inzwischen denkt man weniger futuristisch: Neue Pavillons sollen die alten ersetzen. Im Sommer 2016 hat die Stadt die 50er Jahre-Kioske abreißen lassen, aber den Neubau bekommt man nicht mehr rechtzeitig zum Beginn der Landesgartenschau hin.

Der weite, offene Platz gefällt vielen

Deshalb säte das Gartenamt als Zwischenlösung Rasen und pflanzte Sträucher auf die freie Fläche. Mit Blumenampeln und Bänken gefällt der weite, offene Platz jetzt vielen Würzburgern richtig gut. Auch immer mehr Stadträte äußerten im Gespräch mit dieser Redaktion, dass ihnen der Budenlosen Platz sehr gut gefällt.

Kann man nicht einfach auf den rund vier Millionen Euro teuren Neubau verzichten? Oberbürgermeister Christian Schuchardt meint Nein. „Ohne die Pavillons gibt es Probleme bei der Unterbringung der Straßenbahnfahrer, der Taxifahrer, der Kindertagesstätte wie auch dem Regenschutz der Passanten sowie hinsichtlich öffentlicher Toiletten“, begründet der OB, warum er rund 1300 des gut 4500 Quadratmeter großen Platzes bebauen will.

Auch gastronomische Angebote zählen zu den zwölf Nutzungen, die in den Häuschen untergebracht werden sollen. Noch ein Argument Schuchardts: „Die Pavillons sind trotz hoher Anfangsinvestition eine auf Dauer rentierliche Investition.“

Wann entscheidet der Stadtrat?

Ob die Stadträte den Argumenten des OBs folgen? Wann das Plenum darüber abstimmt steht noch nicht fest. „In einem der nächsten Sitzungsläufe“ lautet die unbestimmte Antwort aus dem Rathaus. Allerdings ist diese Entscheidung notwendig, weil andere davon abhängen.

Gegenüber der Kaiserstraße wird eine neue Haltstelle für die Straßenbahn gebaut.
Foto: Theresa Müller | Gegenüber der Kaiserstraße wird eine neue Haltstelle für die Straßenbahn gebaut.

Wo sollen zum Beispiel die Straßenbahngleise künftig am Hauger Glacis entlang führen? Wo größere Straßenbahnzüge halten und wo dauerhaft die vielen Fahrräder abgestellt werden, die heute kreuz und quer vor dem Bahnhof stehen?

Rund 1000 Fahrrad-Stellplätze will die Stadt für Pendler auf dem Bahnsteig 1 schaffen. Als eine weitere Möglichkeit nennt der OB die Möglichkeit, überdachte Stellplätze für Räder hinter den neuen Pavillons auf der Ostseite zu bauen – also direkt am Hauger-Glacis.

Video

Kurzzeitparkplatz bleibt erhalten

Autos sollen am Bahnhof weiterhin im Quellenbachparkhaus parken – das wie berichtet von der Würzburger Bader-Gruppe hier mit mindestens 830 Plätzen neu gebaut wird. Für den kurzen Halt soll der heutige Parkplatz bleiben.

Auch ein bequemerer und behindertengerechter Zentraler Busbahnhof (ZOB) wird den Fahrgästen aus Würzburg und dem Umland schon lange versprochen. Vor elf Jahren wollte die Stadt ihn auf die Ostseite und näher an den Hauptbahnhof verlegen und überdachen. Inzwischen plant man mit dem bisherigen Busbahnhof, der saniert werden soll. Wann diese Pläne dem Stadtrat vorgelegt werden, steht noch nicht fest.

Etwas mehr Eile ist bei den Fernbussen nötig. Denn diese können ihren derzeitigen Halt am Quellenbach-Parkhaus nicht mehr nutzen, wenn in etwa einem Jahr die Arbeiten für das neue Quellenbachquartier beginnen. Idealer neuer Standort wäre laut Rathaus der heutige Busbahnhof der Bahn vor dem Posthochhaus. Laut OB würde die Bahn diese Idee grundsätzlich befürworten.

An einer Baustelle wird aber tatsächlich schon am Bahnhof gearbeitet: Die Würzburger Straßenbahn GmbH tauscht Haltestellenborde und Wetterschutzeinrichtungen aus. Die bisherigen sind seit 30 Jahren im Einsatz gewesen.

Viel Platz am Bahnhof: Der Vorplatz ohne Pavillons.
Foto: Theresa Müller | Viel Platz am Bahnhof: Der Vorplatz ohne Pavillons.
Viele Räder, aber nicht genügend Stellplätze. Wo soll man sein Fahrrad am Bahnhof hinstellen?
| Viele Räder, aber nicht genügend Stellplätze. Wo soll man sein Fahrrad am Bahnhof hinstellen?
Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Würzburg
Manuela Göbel
Busbahnhöfe
Christian Schuchardt
Fernbusse
Würzburger Straßenbahn
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (3)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!