Würzburg

MP+Vierter Tag im Prozess um Messerattacke in Würzburg: Am Dienstag ist der mutige Passant mit dem Rucksack Zeuge

Nach kurzer Unterbrechung geht die öffentliche Verhandlung in Estenfeld weiter: Wen das Landgericht an diesem Dienstag hören will.
Der Kurde Chia Rabiei - drei Tage nach dem Vorfall am Tatort in Würzburg. Bei der Messerattacke im Juni 2021 war er einer der ersten, der sich dem Täter mit einen Rucksack entgegenstellte.
Foto: Christoph Weiss | Der Kurde Chia Rabiei - drei Tage nach dem Vorfall am Tatort in Würzburg. Bei der Messerattacke im Juni 2021 war er einer der ersten, der sich dem Täter mit einen Rucksack entgegenstellte.

Der Prozess um die Messerattacke von Würzburg vom 25. Juni 2021 wird an diesem Dienstag fortgesetzt. Vorgesehen ist, sechs weitere Zeugen des Angriffs zu hören, bei dem im Kaufhaus Woolworth drei Frauen getötet und dort sowie auf dem Barbarossaplatz zehn Menschen teilweise schwer verletzt worden waren. Unter den geladenen Zeugen ist Chia Rabiei - einer der ersten, der sich dem Messer schwingenden Täter an jenem Abend mutig in den Weg gestellt hatte.Passant hatte versucht, den Angreifer abzulenkenVideoaufnahmen anderer Passanten von dem Angriff machten ihn weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!