Maidbronn

Von den Bühnenbrettern auf die Kinoleinwand

Vom Laienspieler zum „Kinostar“: (von links) Uwe Beck, Christine Hochstetter, Stefanie Meissner, Heinz Kess und Bianca Ross machen beim nächsten Dad-ord Würzburch mit.
Foto: Frank Hochstetter | Vom Laienspieler zum „Kinostar“: (von links) Uwe Beck, Christine Hochstetter, Stefanie Meissner, Heinz Kess und Bianca Ross machen beim nächsten Dad-ord Würzburch mit.

Sie sind zum Teil seit Jahren gestandene Bühnenschauspieler, haben das große Freilufttheater im Schlosshof genauso gemeistert wie den Umzug auf die kleinere Bühne des Theaterherbsts im Maidbronner Vereinsheim „Kulisse“ – jetzt sind fünf Mitglieder der Laienspielgruppe Rimpar auch im neuen Dadord Würzburch mit dem Titel „Schein und Sein“ zu sehen, der im Januar 2017 Premiere haben soll. Es ist die neue Produktion der Hobbyfilmgruppe radio rimpar television (rrtv).

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung