Würzburg

Von der Seligkeit der Toten

Der Oratorienchor Würzburg 'Deutsches Requiem', Brahms zusammen mit der Vogtlandphilharmonie unter Leitung von Matthias Göttemann am Samstag 06.11.22 in der St. Johanniskirche in Würzburg.
Foto: Silvia Gralla | Der Oratorienchor Würzburg "Deutsches Requiem", Brahms zusammen mit der Vogtlandphilharmonie unter Leitung von Matthias Göttemann am Samstag 06.11.22 in der St. Johanniskirche in Würzburg.

Mit dem "Requiem op. 45" und den "Variationen über ein Thema von Joseph Haydn" von Johannes Brahms hatte Dirigent Matthias Göttemann für sein Konzert mit dem Oratorienchor Würzburg zwei beliebte und bekannte Werke ausgesucht; entsprechend groß war der Publikumszuspruch in der St. Johanniskirche. Göttemann fand zu Beginn kurze, aber äußerst hilfreiche erläuternde Worte, um die Ohren der Zuhörenden für die wesentlichen Aspekte und Hintergründe der Werke, vor allem aber das Motto "Tränen und Trost" zu öffnen.Musikalisch eingebettet in den Rahmen der Chorsätze "Selig sind, die da Leid tragen" und "Selig sind die ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!