Würzburg

MP+Vor Ostern: Peta fordert von Kirche Ende des "Fischmordes" – So reagiert das Bistum Würzburg

Die Tierschutzorganisation Peta ruft Christinnen und Christen zum veganen "KarVreitag" auf. Wie reagiert das Bistum Würzburg auf die Forderung? Und was aß eigentlich Jesus?
Die Tierrechtsorganisation Peta fordert die katholischen Kirchenoberhäupter auf, den jährlichen 'Fischmord' an Ostern zu beenden.
Foto: Timm Schamberger, dpa | Die Tierrechtsorganisation Peta fordert die katholischen Kirchenoberhäupter auf, den jährlichen "Fischmord" an Ostern zu beenden.

Der Karpfen gehört zu Karfreitag, wie die bunten Eier zu Ostern – doch damit soll jetzt Schluss sein. Zumindest, wenn es nach Peta geht: Die Tierschutzorganisation fordert katholische Kirchenoberhäupter auf, Christinnen und Christen zu einem veganen Karfreitag zu ermutigen – dem "KarVreitag". Ein entsprechendes Schreiben sei an die acht amtierenden deutschen Kardinäle versandt worden. Demonstrationen vor Kirchen? Sich am Karfreitag ausschließlich für den Verzicht von Fleischprodukten stark zu machen, reicht laut Auffassung von Peta nicht aus. Vielmehr sollten Gläubige den Tag zum Anlass nehmen, ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!