Würzburg

MP+Vorwurf Trinkwasser-Ausbeutung: Proteste gegen Danone in Würzburg und Ochsenfurt

Das Bündnis "OhneDanone" ist Teil der G7-Proteste und hat in Würzburg und Ochsenfurt gegen die Wasserausbeutung des Danone-Konzerns in Mexiko demonstriert.
Das Bündnis 'OhneDanone' unterstützte mit einer Aktion in Würzburg und Ochsenfurt den Protest gegen die Privatisierung von Wasserrechten in Mexiko zugunsten der Danone-Tochter Bonafont. 
Foto: Thomas Obermeier | Das Bündnis "OhneDanone" unterstützte mit einer Aktion in Würzburg und Ochsenfurt den Protest gegen die Privatisierung von Wasserrechten in Mexiko zugunsten der Danone-Tochter Bonafont. 

Bis zu 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren angemeldet, rund die Hälfte davon ist am Donnerstag von Würzburg aus mit dem Fahrrad in Richtung des Ochsenfurter Stadtteils Goßmannsdorf aufgebrochen, um vor dem dortigen Danone-Werk gegen die Wasserausbeutung des Konzerns in Mexiko zu protestieren. Die Fahrrad-Demo ist Teil einer bundesweiten Kampagne des Aktionsbündnisses "Stop G7 Elmau", das die Proteste gegen den am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen beginnenden G7-Gipfel organisiert.In Würzburg ging es dabei vor dem Start der Radtour bei einer Solidaritätskundgebung auf dem Unteren Markt um die 1,8 Millionen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!