Würzburg

VR-Bank zeichnet digitale Schulprojekte der Region aus

VR-Bank zeichnet digitale Schulprojekte  der Region aus       -  (akl)   Rundum digital waren die Themen des Kundenforums der VR-Bank Würzburg, das im Vogel Convention Center in Würzburg stattfand. Vor 800 Gästen schilderte Spiegel-Korrespondent Thomas Schulz, der seit 2012 aus dem Silicon Valley schreibt, die Arbeits- und Denkweisen der Internetriesen Google, Apple und Co. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion statt. Digitale Schulprojekte aus der Region wurden von IT-Experten ausgezeichnet, darunter das Johann Schöner Gymnasium in Karlstadt, das eine eigene Rechercheplattform ins Leben gerufen hat. Ausgezeichnet wurde auch das Deutschhaus-Gymnasium für sein P-Seminar „Facebook & Co“, bei dem ältere den jüngeren Schülern erklären, wie man verantwortungsbewusst mit seinen Daten im Internet umgeht. Besonders hervorgehoben wurde das Projekt der „Medienscouts“ des Veitshöchheimer Gymnasiums, an dem sich auch das Wirsberg, das Friedrich-Koenig-, das Deutschhaus-, das Riemenschneider- und das Röntgen-Gymnasium beteiligen. Bei dem Gemeinschaftsprojekt werden Schüler zu Medienscouts ausgebildet, die selbstständig Unterrichtseinheiten zu digitalen Themen erarbeiten und ihre Mitschüler schulen.
Foto: Patty Varasano | (akl) Rundum digital waren die Themen des Kundenforums der VR-Bank Würzburg, das im Vogel Convention Center in Würzburg stattfand. Vor 800 Gästen schilderte Spiegel-Korrespondent Thomas Schulz, der seit 2012 aus dem Silicon Valley schreibt, die Arbeits- und Denkweisen der Internetriesen Google, Apple und Co. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion statt. Digitale Schulprojekte aus der Region wurden von IT-Experten ausgezeichnet, darunter das Johann Schöner Gymnasium in Karlstadt, das eine eigene Rechercheplattform ins Leben gerufen hat. Ausgezeichnet wurde auch das Deutschhaus-Gymnasium für sein P-Seminar „Facebook & Co“, bei dem ältere den jüngeren Schülern erklären, wie man verantwortungsbewusst mit seinen Daten im Internet umgeht. Besonders hervorgehoben wurde das Projekt der „Medienscouts“ des Veitshöchheimer Gymnasiums, an dem sich auch das Wirsberg, das Friedrich-Koenig-, das Deutschhaus-, das Riemenschneider- und das Röntgen-Gymnasium beteiligen. Bei dem Gemeinschaftsprojekt werden Schüler zu Medienscouts ausgebildet, die selbstständig Unterrichtseinheiten zu digitalen Themen erarbeiten und ihre Mitschüler schulen.

Rundum digital waren die Themen des Kundenforums der VR-Bank Würzburg, das im Vogel Convention Center in Würzburg stattfand. Vor 800 Gästen schilderte Spiegel-Korrespondent Thomas Schulz, der seit 2012 aus dem Silicon Valley schreibt, die Arbeits- und Denkweisen der Internetriesen Google, Apple und Co. Im Anschluss fand eine Podiumsdiskussion statt.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung