Würzburg

MP+War das Würzburger Weihnachtsgeschäft wirklich eine Katastrophe?

Der Lockdown hat das für den Einzelhandel wichtige Weihnachtsgeschäft jäh unterbrochen. Sprecher der Würzburger Händler waren teils schockiert. Wie schlimm ist es wirklich?
Die Besucherzahlen in der Würzburger Innenstadt sind in der Vorweihnachtszeit im Vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen. Handelssprecher sehen eine 'katastrophale' Lage.
Foto: Silvia Gralla | Die Besucherzahlen in der Würzburger Innenstadt sind in der Vorweihnachtszeit im Vergleich zum Vorjahr stark zurückgegangen. Handelssprecher sehen eine "katastrophale" Lage.

Erst rammelvolle Straßen, dann gähnende Leere in den Kassen: Wolfang Weier vom Stadtmarketing "Würzburg macht Spaß" hatte angesichts des abrupten Lockdowns in der Vorweihnachtszeit ein düsteres Bild für den Würzburger Einzelhandel gemalt. "Die Lage ist katastrophal", so Weier am Anfang der vergangenen Woche. Wie sieht die Einschätzung inzwischen aus?Das Weihnachtsgeschäft ist für den Einzelhandel in Würzburg bedeutend. Rund 40 Prozent des Jahresumsatzes würden dabei umgesetzt, sagt Weier.

Weiterlesen mit MP+