Höchberg

Warum es dem Wald so schlecht geht

Fast keine Woche vergeht, in der nicht über Trockenschäden im heimischen Wald berichtet wird. Auch der Staatswald ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Im Landkreis Würzburg ist der Zustand "besorgniserregend", wie es Forstbetriebsleiter Christof Riegert von den bayerischen Staatsforsten beschreibt. Leider sei davon auch der Höchberger Wald – "der Wald vor Ihrer Haustür" - stark betroffen, heißt es in einer Presseerklärung.Um den Wald mit all seinen Funktionen zu erhalten und die Sicherheit der zahlreichen Waldbesucher zu gewährleisten, planen die Bayerischen Staatsforsten im Wald zwischen Höchberg, ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung