Höchberg

MP+Warum sich die Bürgerinitiative "Höchberg Leiser!" über Würzburgs Landrat Thomas Eberth ärgert

Seit fünf Jahren fordern Höchberger Bürger Tempo-Reduzierung  im Leistengrund. Nun lässt das Landratsamt die Lärmbelastung neu berechnen und bittet um Geduld.
Die Bürgerinitiative „Höchberg Leiser!“ fordert, dass hier im Höchberger Leistengrund künftig nicht mehr Tempo 70 sondern Tempo 50 gilt.
Foto: Patty Varasano | Die Bürgerinitiative „Höchberg Leiser!“ fordert, dass hier im Höchberger Leistengrund künftig nicht mehr Tempo 70 sondern Tempo 50 gilt.

"Lebensqualität für alle Generationen – im Landkreis Würzburg gelingt`s", schreibt Landrat Thomas Eberth in seinem Grußwort auf der Homepage des Landkreises Würzburg. Dieser Satz ärgert die Bürgerinitiative "Höchberg Leiser!" gewaltig. Denn die Mitglieder der BI sind alles andere als zufrieden - weder mit ihrer Lebensqualität im Höchberger Leistengrund noch mit der Arbeit von Landrat Eberth.Seit ihrer Gründung Ende 2017 verfolgt die BI das Ziel, für fünf direkte Anwohner und 700 weitere im direkten Umfeld die Geschwindigkeit von 70 auf 50 Stundenkilometer zu verringern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!