Würzburg

MP+Warum Würzburger Schwimmverein auf baldige Bad-Öffnung hofft

Über den Juni kann sich der Verein finanziell noch retten. Bleibt das Wolfgang-Adami-Bad aber weiter geschlossen, wird es eng. Wie geht es den Hallenbädern der Stadt?
Stefan Lurz, Geschäftsführer des SV Würzburg 05, hofft, dass der Verein sein Hallenbad bald wieder öffnen darf.
Foto: Thomas Obermeier | Stefan Lurz, Geschäftsführer des SV Würzburg 05, hofft, dass der Verein sein Hallenbad bald wieder öffnen darf.

Die Sorgen von Stefan Lurz sind in den vergangenen Wochen etwas weniger geworden - ganz verschwunden aber sind sie nicht. So darf der Geschäftsführer des SV 05 Würzburg zwar ab 8. Juni den Außenbereich des vereinseigenen Wolfgang-Adami-Bades wieder öffnen, die Schwimmhalle aber bleibt vorerst geschlossen. "Ich hoffe sehr, dass wir noch im Juni wieder aufschließen können", sagt Lurz, der zugleich der Freiwasser-Bundestrainer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) ist.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!