Greußenheim

MP+Weg geht durch Wald des Universellen Lebens: "Die Leute trauen sich nicht mehr, da vorbei zu laufen."

UL stellt "Massenmörder"-Schild auf Kulturweg in Greußenheim bei Würzburg: Warum der Weg für Wanderer zur Gefahr wird - und was die Gemeinde jetzt dagegen tut.
'Kein Ehrenmal für einen Massenmörder': Dieses Schild steht auf einem Waldstück, das Anhängern der umstrittenen Glaubensgemeinschaft 'Universelles Leben' gehört. 
Foto: Thomas Obermeier | "Kein Ehrenmal für einen Massenmörder": Dieses Schild steht auf einem Waldstück, das Anhängern der umstrittenen Glaubensgemeinschaft "Universelles Leben" gehört. 

Auf dem Greußenheimer Kulturweg lernen Wanderer das Fürchten. Viele Beschwerden seien laut der Bürgermeister Karin Kuhn in jüngster Zeit bei der Gemeinde eingegangen: Immer wieder werde der Wanderweg von Wildschweinen gekreuzt, mittlerweile würden Spaziergänger den Weg gänzlich meiden. Deswegen muss seine Route jetzt geändert werden.Entlang des Weges erstreckt sich ein Waldgebiet, das zum Hofgut Lumee-Sophia des Universellen Lebens (UL) gehört. Nur der Weg, der die einzelnen Waldstücke teilt, befindet sich noch im Besitz der Gemeinde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!