Würzburg

Weiter Rätselraten: Wo sind 200 000 Dosen  Astrazeneca geblieben?

In den Impfzentren in der Region heißt es, es bleibe kein Astrazeneca liegen. Wo aber lagert der Impfstoff, den die Politik dringend an die Berechtigten bringen möchte?
Kommt offenbar nur langsam unter die Leute: der Impfstoff von Astrazeneca.
Foto: Hannibal Hanschke, dpa | Kommt offenbar nur langsam unter die Leute: der Impfstoff von Astrazeneca.

Während es in den Impfzentren in Unterfranken heißt, jede angelieferte Vakzin-Dosis werde auch zeitnah an die Berechtigten verimpft, diskutiert die Politik in München und Berlin, wie sich ein Astrazeneca-Stau abbauen und vermeiden lässt. Ein Widerspruch, den auch das zuständige bayerische Gesundheitsministerium nicht aufklären kann.Auf Nachfrage teilt eine Ministeriumssprecherin mit, bis einschließlich Dienstag seien nach Bayern insgesamt 321 600 Impfdosen des Herstellers Astrazeneca geliefert worden.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat