Würzburg

Wertpapier-Auktion: Was ein echter George Washington bringt

46 000 Euro für ein Stück Papier? Was da am Samstag in Würzburg unter den Hammer kam, war den Sammlern eine Menge Geld wert.
Bei der 52. Auktion für Historische Wertpapiere der HWPH AG  in den Greisingsälen in Würzburg kamen internationale Spitzenstücke unter den Hammer.
Foto: Daniel Peter | Bei der 52. Auktion für Historische Wertpapiere der HWPH AG in den Greisingsälen in Würzburg kamen internationale Spitzenstücke unter den Hammer.

Bereits seit vier Stunden läuft die Auktion für historische Wertpapiere in den Barockhäusern in der Würzburger Neubaustraße. Rüdiger Weng, passionierter Sammler aus Monheim in Nordrhein-Westfalen, wartet noch auf das Stück, dass er unbedingt erwerben will. Mit der Nummer 632 geht ein Papier der Niederländischen Ostindien-Kompanie (V.O.C), eines der ältesten Wertpapiere aus dem Jahr 1623, unter den Hammer. Mindestgebot: 30 000 Euro. Weng steigt mit ein, wird jedoch immer wieder überboten. Am Ende geht das Papier für 46 000 Euro an einen anderen Sammler.  Das Historische Wertpapierhaus aus dem ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!