Röttingen

Wie die Frankenfestspiele Röttingen Corona trotzen

Nach der Absage der Frankenfestspiele Röttingen im Vorjahr stellen sich die Organisatoren nun auf eine Saison unter Corona-Bedingungen ein. Doch wie plant man Unplanbares?
Soll nun in diesem Festspiel-Sommer in Röttingen stattfinden: Das bereits für 2020 geplante Musical 'Sugar' - mit Marie-Sophie Weidinger in der Hauptrolle.
Foto: Michael Gura | Soll nun in diesem Festspiel-Sommer in Röttingen stattfinden: Das bereits für 2020 geplante Musical "Sugar" - mit Marie-Sophie Weidinger in der Hauptrolle.

Nach der Absage der Frankenfestspiele Röttingen im April 2020 aufgrund der Pandemie hat sich auch knapp ein Jahr später die Corona-Lage nicht wirklich entspannt. Doch in Röttingen zeigt man sich zuversichtlich: "Wir planen den Festspiel-Sommer 2021", sagt Evelyn Fischer, Leiterin des Festspielbüros, mit Nachdruck.Im Herbst hatten die Organisatoren beschlossen, die für 2020 geplanten Stücke aufs Folgejahr zu verschieben – und so sollen das Musical "Sugar" nach Billy Wilders Filmkomödie "Manche mögen's heiß", die Operette "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach und die Komödie "Ziemlich beste Freunde", ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!