Hubland

Wie geht es mit dem LGS-Gelände weiter?

Was bleibt von der LGS, was geht? Geschäftsführer Klaus Heuberger auf dem Dach des Towers, im Hintergrund die neuen Gebäude der Stadtbau.
Foto: Dita Vollmond | Was bleibt von der LGS, was geht? Geschäftsführer Klaus Heuberger auf dem Dach des Towers, im Hintergrund die neuen Gebäude der Stadtbau.

Am 8. Oktober wird der Zaun, der das Gelände säumt und der bei so manchem Besucher Baustellengefühle hervorrief, das sein, was viele in ihm in den vergangenen Wochen sahen: ein Baustellenzaun. Am Tag nach dem Abschluss der Landesgartenschau in Würzburg werden die 27 Hektar Ausstellungsfläche wieder gesperrt für die Öffentlichkeit. Das Gelände wird einmal mehr wieder für Wochen zur Baustelle – und der Rückbau beginnt. Einpacken, Zelte abbrechen, zurückbauen „Alle temporären Dinge müssen weg“, sagt Landesgartenschau-Geschäftsführer Klaus Heuberger bei einem der letzten Rundgänge. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung