Würzburg

Wie vier Würzburger Rocker die großen Bühnen erobern wollen

Die Band "Devil May Care" spielt längst nicht nur Konzerte in Würzburg. Im Frühjahr steht sie auch auf größeren Bühnen. Wie die Jungs das geschafft haben.
Ihr Proberaum ist ihr zweites Zuhause. Von links: Tim Herberlein, Joachim 'Jo' Lindner, Moritz Hillenbrand und Lukas Esslinger proben jede freie Minute für die Tour im Frühjahr.
Foto: Fabian Gebert | Ihr Proberaum ist ihr zweites Zuhause. Von links: Tim Herberlein, Joachim "Jo" Lindner, Moritz Hillenbrand und Lukas Esslinger proben jede freie Minute für die Tour im Frühjahr.

Das rote Backsteinhaus in der Würzburger Ständerbühlstraße ist sicherlich das markanteste Gebäude der gesamten Straße. Einst war es ein Bordell, heute ist es der Ort, an dem sich vier aufstrebende Rocker mehrmals die Woche im Keller austoben. Die Band "Devil May Care" hat hier ihren Proberaum eingerichtet – zwischen leeren Bierflaschen, Instrumentenkoffern und einem bordeauxroten Teppich. "Damals war es einfach nur ein Keller mit bröckelndem Putz", erinnert sich Bassist Moritz Hillenbrand. 2012 und damit im Gründungsjahr der Band, haben sich die vier Jungs an die Renovierung des ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung