Wiederaufbau der Segnitzer Mainbrücke

Kolosse aus Stahl und tonnenweise Steine liegen auf einem Feld im Gau. Holger Metzger, ein smarter junger Mann aus Bolzhausen, hat mit den historischen Bauteilen Ungewöhnliches vor.
Schwerstarbeit: Mühsam fräst dieser Arbeiter die kolossalen Stahlteile auseinander.
Foto: Melanie Schmidt | Schwerstarbeit: Mühsam fräst dieser Arbeiter die kolossalen Stahlteile auseinander.

Weit und breit kein Fluss. Nur der Schmalenbach schlängelt sich durch den Grund und plätschert leise vor sich hin. Ab und an fährt mal ein Auto vorbei. Eines in der Viertelstunde. Auf der schmalen Straße von Bolzhausen nach Sonderhofen ist kaum Verkehr. Etwa auf der Hälfte der Strecke wohnt Holger Metzger in der Wiesenmühle. Ein schmaler, gepflasterter Weg führt zu seinem neu gebauten Haus. Besucher werden überrascht, denn zwei Dinge stechen sofort ins Auge: Eine große, gusseiserne Kirchturmglocke und die Kupferhaube eines Sudkessels, die als Überdachung für den Kleinwagen dient. Holger Metzger ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung