Randersacker

Wirt aus Randersacker erfolgreich: Keine Corona-Sperrstunde mehr

Ab sofort dürfen Restaurants und Biergärten in Bayern wieder öffnen wie vor der Corona-Zeit. Wie ein unterfränkischer Gastronom diese Gerichtsentscheidung erreicht hat.
Biergärten und Restaurants in Bayern dürfen ab sofort wieder so lange offen haben wie vor der Corona-Krise. Das entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof nach der Klage eines Wirtes aus Randersacker.
Foto: Frank Leonhardt, dpa | Biergärten und Restaurants in Bayern dürfen ab sofort wieder so lange offen haben wie vor der Corona-Krise. Das entschied der Bayerische Verwaltungsgerichtshof nach der Klage eines Wirtes aus Randersacker.

Die Öffnungszeiten von Biergärten und Restaurants in Bayern unterliegen keinen Vorgaben der Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Krise mehr. Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof kippte am Freitag in einer Eilentscheidung die sogenannte Corona-Sperrstunde. Geklagt im Rahmen eines Normenkontrollverfahrens hatte Stefan Morhard, der Inhaber des Gasthofs Bären in Randersacker (Lkr.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat