Würzburg

Würzburg: Warum am Bahngleis die Bagger rollen

Seit Anfang November finden an den Bahngleisen in Würzburg Bauarbeiten statt. Welche Streckenabschnitte betroffen sind.
Am vergangenen Wochenende erneuerten Bauarbeiter Gleise und Weichen auf Höhe der Füchsleinstraße.
Foto: Patty Varasano | Am vergangenen Wochenende erneuerten Bauarbeiter Gleise und Weichen auf Höhe der Füchsleinstraße.

Weil sie mittlerweile in die Jahre gekommen sind, erneuert die DB Netz AG in Würzburg seit Anfang November Weichen und Gleise. Betroffen sind die Bereiche auf Höhe der Rotkreuzstraße, der Füchsleinstraße und der Ständerbühlstraße. Dort werden Gleise mit Bahnschwellen aus Holz durch solche mit Betonschwellen ersetzt.

Arbeiten vor allem an den Wochenenden

"Diese Erneuerungen führen wir seit 2015 nach und nach in verschiedenen Bauabschnitten durch", sagt Georg Feller, Bauüberwacher Bahn bei der DB Netz AG. Bei den aktuell laufenden Arbeiten, die noch bis Ende des Monats andauern sollen, tauscht die DB Netz AG nach eigenen Angaben insgesamt fünf Weichen, 380 Meter Gleis und 2500 Tonnen Schotter aus.

Lesen Sie auch:

"Bisher ist alles planmäßig verlaufen, sehr sauber und ruhig", sagt Feller. Die Arbeiten fänden hauptsächlich gebündelt an den Wochenenden statt, um den Personen- und den Schienengüterverkehr möglichst wenig zu beeinträchtigen.

Bisher keine Anwohnerbeschwerden

Beschwerden von Anwohnern, die sich durch Lärm oder Staub von den Baustellen gestört fühlen, habe es zuletzt nicht gegeben. Vor allem akustische Warnsignale, die Bauarbeiter vor nahenden Zügen warnen soll, können auch in nahe gelegenen Wohnungen deutlich zu hören sein, sagt Feller. Doch diese Warnsysteme kämen nur, wenn dringend erforderlich, zum Einsatz und seien zuletzt nicht notwendig gewesen. Auch am kommenden Wochenende rechnet Feller nicht mit Beschwerden, da sich die Baustelle weit außerhalb befindet.

Noch fahren Züge in Würzburg zum Teil auf Gleisen mit Holzschwellen. Künftig soll hier nur noch Beton zum Einsatz kommen.
Foto: Patty Varasano | Noch fahren Züge in Würzburg zum Teil auf Gleisen mit Holzschwellen. Künftig soll hier nur noch Beton zum Einsatz kommen.

Dann nimmt die DB Netz AG von Samstag bis Montag im Bereich der Ständerbühlstraße die vorerst letzte Etappe der Modernisierungen vor. Dabei werden Feller zufolge zwei Weichen und ein kleines Gleis umgebaut. Die Fahrpläne beeinträchtige diese Baustelle nicht, da sie abseits der Hauptgleise liege. Fortgesetzt werde die Modernisierung der Gleise und Weichen danach erst im März des kommenden Jahres. Betroffen seien dann die Strecken von Nürnberg, von Ochsenfurt und von Veitshöchheim Richtung Würzburg.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Anna-Lena Behnke
Bahngleise
Bauarbeiter
Baustellen
DB Netz AG
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!