Würzburg

Würzburger Käppele: Innen-Renovierung verschlingt Millionen

Staub und Ruß haben das Innere der berühmten Wallfahrtskirche Käppele verdunkelt, auch die Installation ist marode. Um die Renovierung zu finanzieren, hofft man jetzt auf Spenden.
Was am Deckengemälde im Würzburger Käppele wie ein Sonnenschein durch ein Fenster wirkt, ist in Wirklichkeit eine bereits renovierte Stelle.
Foto: Johannes Kiefer | Was am Deckengemälde im Würzburger Käppele wie ein Sonnenschein durch ein Fenster wirkt, ist in Wirklichkeit eine bereits renovierte Stelle.

Ihr eigentlicher Name lautet "Mariä Heimsuchung" und "Schmerzhafte Mutter Gottes", doch bekannt ist die Wallfahrtskirche auf dem Würzburger Nikolausberg unter dem Namen Käppele. Nach Plänen des berühmten Architekten Balthasar Neumann wurde sie Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. Nun ist das Rokoko-Kleinod dringend renovierungsbedürftig."Wir wollen wieder Licht und Farbe in unser Käppele bringen", sagt Pfarrer Josef Treutlein, der zuständige Wallfahrtsrektor für das Käppele. Mit seiner Kirchenverwaltung hat er die große Aufgabe in die Hand genommen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat