Würzburg

MP+Solidarität mit der Ukraine: Region Würzburg bereitet Aufnahme von Flüchtlingen vor

Wenige Tage nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine treffen sowohl Stadt als auch Landkreis Würzburg Vorkehrungen zur Aufnahme von Schutz suchenden Menschen.
Am Grafeneckart des Würzburger Rathauses weht die Flagge für die Opfer aller Gewalt mit zwei Fahnenbändern in den ukrainischen Nationalfarben.
Foto: Christian Weiß | Am Grafeneckart des Würzburger Rathauses weht die Flagge für die Opfer aller Gewalt mit zwei Fahnenbändern in den ukrainischen Nationalfarben.

In Stadt und Landkreis Würzburg werden Vorbereitungen für die Aufnahme von Menschen getroffen, die vor der russischen Aggression in der Ukraine fliehen. Sowohl Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt als auch Landrat Thomas Eberth veröffentlichten inzwischen  entsprechende Erklärungen."Es bedarf jetzt einer breiten Unterstützung, um die absehbare humanitäre Katastrophe abzuwenden. Die Stadt Würzburg bereitet sich bereits jetzt auf den Fall vor, Flüchtlinge aufzunehmen, die auf Grund von Krieg und Vertreibung aus der Ukraine fliehen, denn die unmittelbaren Nachbarn werden dies alleine nicht können.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!