Würzburg

MP+Alkohol-Warnhinweise auf Weinflaschen? Das sagen Würzburger Weinfachleute dazu

Dass die EU Warnhinweise auf Weinflaschen einführen könnte, finden Winzer und ihre Vertreter unnötig. Was sagt ein Experte für Leberschäden zu dem Versuch, Alkoholschäden zu verringern?
Auf Würzburger Weinen könnten bald Alkohol-Warnhinweise verpflichtend werden.
Foto: Symbolfoto Thomas Obermeier | Auf Würzburger Weinen könnten bald Alkohol-Warnhinweise verpflichtend werden.

An diesem Dienstag schauen fränkische Winzerinnen und Winzer nach Brüssel. Denn das EU-Parlament diskutiert darüber, wie die Bevölkerung Europas besser vor Krebs geschützt werden kann und das könnte sich auch auf die künftige Gestaltung von Weinflaschen auswirken. So befürchtet der Deutsche Weinbauverband, dass auf Weinflaschen in der EU ab nächstem Jahr, ähnlich wie bei Zigaretten, Warnhinweise über das Gesundheitsrisiko des Konsums informieren müssen."Auch wenn die EU-Kommission aktuell keine Schockbilder auf alkoholischen Getränken plant, betrachten wir doch sorgenvoll die geplanten Maßnahmen", erklärt der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!