Würzburg

MP+Würzburgs Linke ernüchtert: Wie Simone Barrientos auf ihr Bundestags-Aus reagiert

Nach vier Jahren muss die Linken-Abgeordnete Simone Barrientos ihren Sitz im Bundestag wieder räumen. Wie die Abgeordnete die Verluste ihrer Partei erklärt.
Enttäuscht verfolgten Linken-Abgeordnete Simone Barrientos und Co-Kreisvorsitzender Dominik Kuzmek am Wahlabend die Ergebnisse ihrer Partei bei der Bundestagswahl.
Foto: Gerhard Meißner | Enttäuscht verfolgten Linken-Abgeordnete Simone Barrientos und Co-Kreisvorsitzender Dominik Kuzmek am Wahlabend die Ergebnisse ihrer Partei bei der Bundestagswahl.

Die Ochsenfurter Linken-Abgeordnete Simone Barrientos muss aus dem Bundestag ausscheiden. Ihre Enttäuschung am Tag nach der Wahl ist groß, umso mehr als es der Partei Die Linke doch noch gelungen war, mit drei Direktmandaten auf Bundesebene die Fünf-Prozent-Hürde außer Kraft zu setzen. Vier bayerische Abgeordnete dürfen deshalb trotz eines Zweitstimmenergebnisses von 4,9 Prozent ins Parlament einziehen. Simone Barrientos stand auf Platz fünf der Landesliste."Ich muss mich erst einmal wieder sortieren", sagt Barrientos nach kräftezehrenden Wahlkampfwochen. Ihr steht nun die Räumung ihres Büros in Berlin bevor.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!