GRAMSCHATZ

Zimmern für die Waldwerkstatt

Zimmererlehrlinge des zweiten und dritten Lehrjahrs aus Würzburg Stadt und Land haben in ihrer überbetrieblichen Ausbildung im Gramschatzer Wald den Grundstock für die neue „Waldwerkstatt aktiv“ gelegt. Direkt neben dem Walderlebniszentrum Einsiedel stellten je fünf bis sechs Lehrlinge an mehreren Tagen Balken zu Wandteilen auf, bauten die Dachkonstruktion aus Holz und brachten Bretter als Untergrund für das Gründach an.
Direkt neben dem Walderlebniszentrum Einsiedel haben Zimmerer-Lehrlinge an der „Waldwerkstatt aktiv“ gearbeitet. Sie soll im Frühjahr eröffnet werden. Ausbilder Otto Hörner (hinten links) war mit den Lehrlingen sehr zufrieden.
Foto: FOTO Irene Konrad | Direkt neben dem Walderlebniszentrum Einsiedel haben Zimmerer-Lehrlinge an der „Waldwerkstatt aktiv“ gearbeitet. Sie soll im Frühjahr eröffnet werden.

Für Otto Hörner ist es immer eine „interessante Erfahrung“, mit den Lehrlingen im Wald zu arbeiten.

Der Zimmerermeister und Ausbilder weiß, dass es für die angehenden Handwerker eine schöne Abwechslung zur trockenen Theorie im Kursprogramm war.
 
„Die meisten wären gerne mehrere Tage auf die Baustelle gegangen“, sagt er lachend.

Das war wegen des vollen Terminkalenders nicht machbar. Hörner ist wie der stellvertretende Innungsobermeister Josef Feser begeistert vom Arbeitsgeist und Können der Lehrlinge.

Der stellte fest: „Mit diesem Anschauungsprojekt kann sich das Zimmererhandwerk sehen lassen.“

Das Holzbau-Haus wird im Frühjahr als „Waldwerkstatt aktiv“ eröffnet: „Wir haben uns überlegt, wie wir Kinder und Jugendliche noch besser an die Natur, den Werkstoff Holz und den Lebensraum Wald heranführen können“, erklärt Wolfgang Graf das Ziel des Neubaus.

Der Leiter des Walderlebniszentrums gab den Anstoß, ein offenes Kommunikationszentrum zu schaffen, in dem aktiv gearbeitet werden kann. Die Waldwerkstatt ergänze das Konzept des Teams, junge Leute gestalterisch zu fördern.

„In der Anlage werden Werkbänke stehen, um etwa Vogelhäuschen oder Nistkästen bauen zu können“, so Graf. Schulklassen, Gruppen von Jugendorganisationen oder der Kreisjugendring sollen einen Platz für kreative Aktivitäten haben.

Auch eine Plattform für Theater oder Ruhezonen für Waldbesucher und Wanderer soll es geben.

Die Waldwerkstatt aktiv ist ein Projekt der Lokalen Aktionsgruppe „Wein. Wald. Wasser“. Sie wird mit Mitteln aus dem europäischen Leader-Programm sowie vom Bayerischen Ministerium für Landwirtschaft und Forsten gefördert.

Außerdem wird sie vom „Förderverein Walderlebniszentrum Gramschatzer Wald“ bezuschusst.

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)