Würzburg

MP+Zwangsräumung in Würzburg: Linksjugend fordert Enteignung des Vermieters

Die Linksjugend hat wegen einer drohenden Zwangsräumung auf einer Demo die Enteignung des Vermieters gefordert. Was auf der Versammlung gesagt wurde und wie die Hintergründe sind.
Wegen einer drohenden Zwangsräumung in Würzburg-Grombühl wurde auf einer Kundgebung der Linksjugend am Samstagnachmittag am Unteren Markt die Enteignung des Vermieters gefordert.
Foto: Patty Varasano | Wegen einer drohenden Zwangsräumung in Würzburg-Grombühl wurde auf einer Kundgebung der Linksjugend am Samstagnachmittag am Unteren Markt die Enteignung des Vermieters gefordert.

Knapp 50 Personen haben am Samstagnachmittag am Unteren Markt in Würzburg für bezahlbaren Wohnraum demonstriert. Angemeldet worden war die Versammlung von der Links Jugend [solid], der Jugendorganisation der Linken in Würzburg. Anlass der Versammlung war die drohende Zwangsräumung eines Wohnhauses im Stadtteil Grombühl."Ich hoffe, dass diese Versammlung viele Leute auf das Problem des fehlenden, bezahlbaren Wohnraums aufmerksam macht", sagte Aaron Zant, Sprecher der Linksjugend und Versammlungsleiter.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!