Bergtheim

Zwei gemeindliche Flächen werden Blühwiesen

Zum 1. Oktober dieses Jahres verpachtet die Gemeinde Bergtheim ihre landwirtschaftlichen Flächen in den Gemeindeteilen Dipbach und Bergtheim neu. Es handelt sich um acht Teilflächen, die zwischen 1400 und 9000 Quadratmetern groß sind. Ausschließlich Bürger aus der Gemeinde Bergtheim mit ihren drei Ortsteilen können sich als Pächter bewerben.

Bürgermeister Konrad Schlier bat die Mitglieder des Gemeinderats um Zustimmung dafür, dass die Gemeinde zwei bisher verpachtete Flächen nicht mehr offeriert. Er schlug vor, die beiden bestimmten Grundstücke als Blühwiese anzulegen und damit "in unser Ökokonto aufzunehmen" beziehungsweise sie als Fläche zum Hamsterausgleich ins Auge zu fassen.

An die Vergabe der Pachtflächen sollten zudem Bedingungen wie das Freilegen der Grenzsteine gebunden werden. Zudem sollte der Pachtvertrag zu "Sonderkündigungsrechten aus triftigen Gründen" enthalten. Leider besitze die Gemeinde Bergtheim neben ihrem Wasserschutzgebiet, einigen Grünstreifen und ihrem Wald kaum landwirtschaftliche Flächen. Sie müsse möglicherweise auf ihre Flächen "schnell zugreifen können".

Die Verpachtung soll wie bisher für sechs Jahre erfolgen. Die landwirtschaftlichen Flächen werden in einem Vergabeverfahren an den Höchstbietenden vergeben. Alle Gemeinderatsmitglieder stimmten der Festlegung der Modalitäten für die Neuvergabe der Pachtflächen in Bergtheim und Dipbach zu.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Bergtheim
Irene Konrad
Konrad Schlier
Ortsteil
Pachtverträge
Stadträte und Gemeinderäte
Verpachtung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!