Reichenberg

Zwei Kleideraktionen an einem Tag

Die ukrainischen Familien in Reichenberg vor der Busfahrt nach Winterhausen. Rechts im Bild Lothar Steigerwald neben Bürgermeister Stefan Hemmerich.
Foto: Klaus Veeh | Die ukrainischen Familien in Reichenberg vor der Busfahrt nach Winterhausen. Rechts im Bild Lothar Steigerwald neben Bürgermeister Stefan Hemmerich.

Manche der Menschen aus der Ukraine, so hatte das Team der Flüchtlingshilfe erfahren, besaßen nach ihrer Flucht nur die Kleidung und die Schuhe, die sie am Körper trugen. Das war der Grund für zwei kurzfristige Kleideraktionen, die mit der großen Unterstützung von ganz Vielen organisiert werden konnten.Durch eine Helferin entstand der Kontakt zum Team aus Winterhausen, das einen Kinderkleidermarkt auf die Beine gestellt hatte. Die Ehrenamtlichen boten den ukrainischen Familien ein separates Zeitfenster an und übergaben ihnen vor Ort einen 30 Euro-Einkaufsgutschein pro Kind.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!