Kitzingen

MP+So hektisch geht's vor Weihnachten im Kitzinger Paketzentrum zu

Im Kitzinger Paketzentrum wird alles bearbeitet, was die Postleitzahlen 97 und 96 trägt. Vor Weihnachten sind das bis zu 500.000 Sendungen. Und danach wird's kaum weniger.
Wo die Schnelligkeit zählt: Mit zwei Metern pro Sekunde jagen die Pakete im Kitzinger Paketzentrum über die Förderbänder.
Foto: Thomas Obermeier | Wo die Schnelligkeit zählt: Mit zwei Metern pro Sekunde jagen die Pakete im Kitzinger Paketzentrum über die Förderbänder.

Für s.Oliver heißt es warten. Weil von rechts ein Staubsauger vorbeizieht, gefolgt von Seitenbacher. Dann endlich eine Lücke – die Chance für s.Oliver. Im Schlepptau folgt das Juliusspital. Bis Zalando seine Vorfahrt einfordert. Es geht zack, zack, zack. Ein Tanz der Markennamen. Eine wilde Jagd über ein Fließband-Labyrinth. Die Pakete fahren Achterbahn. Verpackt ist die Achterbahn in einer U-förmigen Halle mit fast 300 Meter Länge in Kitzingen: Vor den Toren der Stadt, im Gewerbegebiet Am Dreistock, steht eines von 36 deutschen Paketzentren.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant