München

Wie eine Clique aus Thulba das NFL-Spektakel in München erlebte

Drei Millionen Ticket-Anfragen hatte es gegeben für das erste NFL-Ligaspiel auf deutschem Boden. Christopher Meindl und Nils Weigand erlebten unvergessliche Momente - nicht nur live im Stadion.
Gleich im Dutzend hatte es die American Football-Clique aus Thulba in die Allianz Arena geschafft. Zu den Glücklichen gehörten (von links) Marius Meindl, Julius Göb, Lukas Schäfer, Christopher Meindl und Tobias Kolb. Foto: Jens Weigand       -  Gleich im Dutzend hatte es die American Football-Clique aus Thulba in die Allianz Arena geschafft. Zu den Glücklichen gehörten (von links) Marius Meindl, Julius Göb, Lukas Schäfer, Christopher Meindl und Tobias Kolb. Foto: Jens Weigand
| Gleich im Dutzend hatte es die American Football-Clique aus Thulba in die Allianz Arena geschafft. Zu den Glücklichen gehörten (von links) Marius Meindl, Julius Göb, Lukas Schäfer, Christopher Meindl und Tobias Kolb. Foto: Jens Weigand

Übervolle Straßen. Fangesänge an allen Ecken und Enden. Trikots soweit das Auge reichte. So etwas hatte München seit dem Champions League-Finale dahoam im Jahr 2012 nicht mehr gesehen. Bereits am frühen Sonntagmorgen, viele Stunden vor dem Kickoff , verwandelten weit über 100.000 Footballbegeisterte aus der ganzen Welt die Esplanade vor der Allianz Arena in eine riesige NFL-Kirmes. Fans des US-Sports konnten unter anderem Bälle durch Field Goals kicken, einen 40-Yard-Wettlauf veranstalten, Selfies mit den Maskottchen schießen oder ihre Quarterback-Qualitäten unter Beweis stellen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!