Top-Favoriten ziehen ins Viertelfinale der WM ein

Die Top-Favoriten Frankreich, Schweden und Spanien sind frühzeitig ins Viertelfinale der Handball-Weltmeisterschaft eingezogen.
Slowenien - Spanien       -  Die Spanier um Alex Dujshebaev (r) stehen frühzeitig im Viertelfinale.
Foto: Piotr Hawalej/AP, dpa | Die Spanier um Alex Dujshebaev (r) stehen frühzeitig im Viertelfinale.

Die Spanier setzten sich 31:26 (15:15) gegen Slowenien durch und sind damit nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze ihrer Hauptrunden-Gruppe zu verdrängen. Wenig später gewann auch Olympiasieger Frankreich seine zweite Hauptrunden-Partie gegen überforderte Iraner mit 41:29 (18:14). Rekord-Europameister Schweden besiegte Island 35:30 (17:16) und erreichte damit die K.o.-Runde.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!