Haßfurt

Corona-Hilfe: BLSV will Vereinspauschale auch für kleine Klubs

BLSV will die für den Zuschuss benötigte "Mitglieder-Untergrenze" absenken. Zudem wird das Online-Portal für finanzielle Schäden wieder freigeschaltet.
Der Sport ist auf Eis gelegt, den Vereinen brechen die Einnahmen weg. Der BLSV will nun wissen, wie große die finanziellen Schäden sind.
Foto: ThorstenWagner | Der Sport ist auf Eis gelegt, den Vereinen brechen die Einnahmen weg. Der BLSV will nun wissen, wie große die finanziellen Schäden sind.

Der Bayerische Landessportverband (BLSV) versucht auch im zweiten Lockdown, die finanziellen Probleme seiner Mitgliedsverbände und -vereine abzumildern. „In der Sportförderung wird eine Änderung der Bagatellgrenze von 500 Mitgliedereinheiten für die Vereinspauschale diskutiert“, heißt es in einer Pressemitteilung des BLSV. Das bedeutet: auch kleine Vereine sollen in den Genuss der erst im Dezember erhöhten Pauschale kommen. Diese Pauschale beträgt zwischen 28 und 30 Cent je Mitgliedereinheit. 500 dieser Mitgliedereinheiten braucht ein Verein aktuell, um diese Förderung zu erhalten.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!