Haßfurt

MP+Die Haßfurter Hawks hoffen in der Eishockey-Landesliga erneut auf eine möglichst lange Reise

Der ESC Haßfurt startet mit zwei Heimspielen in die Saison und will dabei viele Zähler holen. Warum die Fans am Freitag gegen Selb freien Eintritt haben.
Mit diesem Kader gehen die Haßfurter Hawks in die neue Saison – hinten (von links): Tobias Hertwich, Lucas-Andreas Thebus, Alexander Löffler, Tiago Schmauser, Jan Trübenekr, Lukas Gref, Lukas Büchner, Lukas Kratschmer, Jakub Sramek; mittlere Reihe: Physiotherapeut Manuel Heinrich, Andreas Kurz, Trainer Petr Sikora, Nils Düsel, Philipp Müller, Peter Finger, Noah Endres, Dominik Finzel, Dominik Tobola, Tomas Pribyl, Pascal Marx, Louis Britsch, Betreuer Thomas Heinisch, Mannschaftsarzt Dr. Frank Müller, Betreuer Sebastian Brehm; vorne: Timo Jung, Alexander Stahl, Michael Stach, Nicolas Hetzel, Christian Dietrich, Daniel Hora und Luca Feitl. Es fehlt Benjamin Rakonic.
Foto: Ralf Naumann | Mit diesem Kader gehen die Haßfurter Hawks in die neue Saison – hinten (von links): Tobias Hertwich, Lucas-Andreas Thebus, Alexander Löffler, Tiago Schmauser, Jan Trübenekr, Lukas Gref, Lukas Büchner, Lukas Kratschmer, Jakub Sramek; mittlere Reihe: Physiotherapeut Manuel Heinrich, Andreas Kurz, Trainer Petr Sikora, Nils Düsel, Philipp Müller, Peter Finger, Noah Endres, Dominik Finzel, Dominik Tobola, Tomas Pribyl, Pascal Marx, Louis Britsch, Betreuer Thomas Heinisch, Mannschaftsarzt Dr. Frank Müller, Betreuer Sebastian Brehm; vorne: Timo Jung, Alexander Stahl, Michael Stach, Nicolas Hetzel, Christian Dietrich, Daniel Hora und Luca Feitl. Es fehlt Benjamin Rakonic.

Am Ende war schlicht und einfach die Luft raus. Die Enttäuschung nach dem Ausscheiden gegen Reichersbeuern im dritten und entscheidenden Play-off-Halbfinale sowie vor allem nach dem dadurch wiederholt verpassten Bayernliga-Aufstieg war natürlich riesig. Knapp sieben Monate später sind die Hawks des ESC Haßfurt nun wieder bereit für die anstehenden Aufgaben in der Eishockey-Landesliga.Und der erste Teil der Saison 2022/2023, die Vorrunde, soll erneut mit dem Einzug in die Aufstiegsrunde erfolgreich abgeschlossen werden.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!