Haßfurt

Ein Kantersieg mit sehr hohem Spaßfaktor für die Haßfurter Hawks

Der ESC Haßfurt feiert bei Aufsteiger ERSC Ottobrunn einen deutlichen 15:3-Auswärtssieg. Warum das Ergebnis im "Open-Air"-Stadion der Gastgeber so hoch ausgefallen ist.
Weitestgehend entspannter Abend für Luca Feitl, der am Freitag in Ottobrunn den Vorzug Nicolas Hetzel bekam und erstmals in einem Pflichtspiel in dieser Saison das Gehäuse der Hawks hütete. Beim 15:3-Erfolg musste er nur drei Gegentreffer einstecken.
Foto: Ralf Naumann | Weitestgehend entspannter Abend für Luca Feitl, der am Freitag in Ottobrunn den Vorzug Nicolas Hetzel bekam und erstmals in einem Pflichtspiel in dieser Saison das Gehäuse der Hawks hütete. Beim 15:3-Erfolg musste er nur drei Gegentreffer einstecken.

Stressige Anfahrt, viel Spaß beim Spiel, entspannte und vor allem bestens gelaunte Heimfahrt. So lässt sich der Freitagabend der Haßfurter Hawks wohl am besten umschreiben. Der Auswärtsauftritt beim ERSC Ottobrunn lässt angesichts des Ergebnisses von 15:3 jedenfalls keinerlei Spielraum für Fragen nach "hart umkämpft" oder "äußerst knapp" zu.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!