Haßfurt

Kein Korbball mehr in diesem Jahr

Obwohl der BLSV den Start in die neue Korbball-Saison ermöglicht, haben sich die Vereine mehrheitlich dagegen ausgesprochen. Erst im 2021 Januar soll es los gehen.
Kein Korbball mehr in diesem Jahr: Die Vereine – im Bild der TV Haßfurt und die DJK Hirschfeld –  sehen sich nicht in der Lage, die Hygienekonzepte  in den unterschiedlichen Hallen einzuhalten. 
Foto: René Ruprecht | Kein Korbball mehr in diesem Jahr: Die Vereine – im Bild der TV Haßfurt und die DJK Hirschfeld –  sehen sich nicht in der Lage, die Hygienekonzepte  in den unterschiedlichen Hallen einzuhalten. 

Fast sieben Monate ist es nun her, dass der letzte Schlusspfiff eines offiziellen Korbballspiels ertönte. Am Sonntagabend des 8. März in Bergrheinfeld standen sich dabei die Teams vom TSV Bergrheinfeld und SV Oberndorf in der Frauen-Landesliga gegenüber. Doch vier Tage später kam alles ganz anders. Die Korbballsaison wurde aus bekannten Gründen beendet, die Bayerische Meisterschaft abgesagt. Der Verband hatte auf einen sofortigen Saisonabbruch gedrängt,  der zu diesem Zeitpunkt existierende Tabellenstand wurde in sämtlichen Ligen für Auf- und Abstieg gewertet.

Von da an herrschte absoluter Stillstand. Die Feldrunde, die üblicherweise von Anfang Mai bis Mitte Juli ausgetragen wird, fiel komplett aus, ebenso die Deutsche Meisterschaft. Recht bald wurde dann der komplette bundesweite Spielbetrieb bis zum Jahresende 2020 ausgesetzt. Die Option der Hallenrunde 2020/2021 in Bayern hielt der Verband hingegen bewusst lange offen. Die Planung war, im Herbst möglicherweise doch noch eine Runde starten zu können.

Hygienekonzept nicht umsetzbar

Am 9. September traf sich dann der Fachausschuss und bekam grünes Licht vom Dachverband Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV), die Hallenrunde unter bestimmten Bedingungen zu starten. Um das Rahmenhygienekonzept des Bayerischen Gesundheitsministeriums und zugleich die verschiedenen Hygienekonzepte der einzelnen Hallenbetreiber realistisch umsetzen zu können, wurde entschieden, zunächst ohne Zuschauer zu starten. Die unterschiedlichen Bedingungen in den Hallen wie Lüftungskonzepte, Zuschauereinschränkungen oder auch Umkleideräume seien den Verantwortlichen nichts zuzumuten.

Auf der Landesfacharbeitstagung am 26. September in Bergrheinfeld wurden alle Vereine über diese Entscheidungen und die Voraussetzungen für den Spielbetrieb informiert. Geplant war der Rundenstart ab 17. Oktober, auch ein Abbruchszenario wurde für den Fall der Fälle erarbeitet. 

Kaum Hallenzugang 

Doch auch hier kam es anders. Bei der Fachtagung, an dem Vertreter aller Vereine teilnahmen, stellte sich heraus, dass einige Vereine in absehbarer Zeit keinen Zugang zu Hallen haben würden, ein Trainings- und Spielbetrieb also kaum möglich würde. Der Kreis Kitzingen hatte berichtet, vorläufig weder Trainings- noch Spielbetrieb durchzuführen. Grund seien die oft kleinen Hallen, in denen die aktuell allgemein gültigen Hygienekonzepte nicht einhaltbar seien. Gleiches galt auch für einzelne Vereine im Korbball-Kreis Schweinfurt. Die Mehrheit der Vereine stimmt deshalb gegen einen Rundenstart.

Deshalb wird die Spielrunde nicht wie geplant am 17. Oktober starten, sondern frühestens im Januar 2021 als „Einfachrunde“. Darüber soll dann endgültig eine weitere, außerordentliche Fachtagung, mit Beteiligung aller Vereine, im November 2020 entscheiden.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Haßfurt
Schweinfurt
Rügheim
Lendershausen
Bergrheinfeld
Grafenrheinfeld
Hambach
Bayerischer Landes-Sportverband
Dachverbände
Der Kreis GmbH & Co KG
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)