Schweinfurt

Sennfeld jubelt über den Heimsieg und wundert sich über Ebelsbach

Wichtige 1:0 im Kellerduell über den SV Hofheim. Konkurrent TV Königsberg gewinnt überraschend beim Titelaspiranten Ebelsbach. Die Sander Reserve schießt Unterhohenried ab.
Sennfelds Luis Wenzel (Mitte) zieht auf und davon. Die beiden Hofheimer Jan Hesse (links) und Manuel Ankermüller nehmen die Verfolgung auf.
Foto: Marion Wetterich | Sennfelds Luis Wenzel (Mitte) zieht auf und davon. Die beiden Hofheimer Jan Hesse (links) und Manuel Ankermüller nehmen die Verfolgung auf.

Für die abstiegsbedrohte SG Sennfeld war der Sonntagmittag eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Einerseits hat die Mannschaft von Trainer Mathias Schlotter allen Grund zum Jubeln. Das hart umkämpfte Kellerduell auf heimischen Platz gegen den SV Hofheim konnte knapp mit 1:0 gewonnen werden."Das war ein Spiel, Spitz auf Knopf. Das hätte auch anders ausgehen können", bilanziert Sennfelds Trainer die 90 Minuten mit dem glücklicheren Ende für sein Team. Für das Tor des Tages sorgte Dennis Vogel in der zweiten Hälfte in Folge eines schnellausgeführten langen Einwurfs von der linken Seite.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!