Abtswind

TSV Abtswind ist vor dem Tor zu nachlässig und wird dafür bestraft

Die Abtswinder gehen gegen Don Bosco Bamberg zu fahrlässig mit ihren Torchancen um. So bleibt vor allem das Gegentor in der Nachspielzeit als bittere Erfahrung dieser Partie.
Kein Tor: Ferdinand Hansel (rechts) vom TSV Abtswind kommt frei in kurzer Entfernung zum Tor an den Ball, doch Bambergs Torhüter Julian Glos streckt sich. Die Abtswinder ließen im Bayernliga-Heimspiel gegen Don Bosco Bamberg zahlreiche Chancen aus.
Foto: Hans Will | Kein Tor: Ferdinand Hansel (rechts) vom TSV Abtswind kommt frei in kurzer Entfernung zum Tor an den Ball, doch Bambergs Torhüter Julian Glos streckt sich. Die Abtswinder ließen im Bayernliga-Heimspiel gegen Don Bosco Bamberg zahlreiche Chancen aus.

Der TSV Abtswind hat sein Heimspiel in der Fußball-Bayernliga Nord gegen die DJK Don Bosco Bamberg durch ein Gegentor des eingewechselten Sayko Trawally in der Nachspielzeit mit 1:2 (0:0) verloren. Während die Bamberger den bereits fünfte Sieg in Serie einheimsten, kassierten die Abtswinder jahresübergreifend ihre dritte Niederlage in Folge.Aus Sicht der Gastgeber wäre das in seiner Entstehung bittere Ergebnis durchaus zu verhindern gewesen: Denn die Abtswinder gingen auf ihrem Kunstrasenplatz sehr fahrlässig mit ihren Möglichkeiten um.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!