Helmstadt

MP+Fußball-Kreisliga Würzburg 2: Welche Trainer nach der Saison wechseln und welche bleiben

Sechs von 15 Vereinen gehen in die Runde 2023/24 mit neuen Coaches. Wobei ausgerechnet bei den gegenwärtigen Kellerkindern personelle Kontinuität herrscht.
Tim Strohmenger (vorne rechts im Trikot des TSV Großbardorf im Duell mit Simon Schäffer vom Würzburger FV) kehrt zur neuen Saison zu seinem Heimatverein FV Gemünden/Seifriedsburg zurück und wird Coach Jens Fromm als Spielertrainer unterstützen.
Foto: Heiko Becker | Tim Strohmenger (vorne rechts im Trikot des TSV Großbardorf im Duell mit Simon Schäffer vom Würzburger FV) kehrt zur neuen Saison zu seinem Heimatverein FV Gemünden/Seifriedsburg zurück und wird Coach Jens Fromm als Spielertrainer unterstützen.

Die meisten Fußball-Vereine in der Region stellen dieser Tage die Weichen für die neue Saison. Hier ein Überblick über die Situation der Trainer in der Kreisliga Würzburg 2: Wer bleibt im Amt? Wo gibt es personelle Veränderungen? 1. Platz: FV Helmstadt (39 Punkte)Nach zwei Jahren werden sich im Sommer 2023 die Wege von Trainer Markus Geyer und dem Spitzenreiter der Kreisliga Würzburg 2 trennen. Der Verein wollte mit dem Trainerwechsel neue Impulse setzen, teilte Helmstadts Sportleiter Sven Michel mit.Der Nachfolger Geyers heißt Dirk Pschiebl.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!