Karlburg

MP+FV 04, Karlburg, Geesdorf oder Sand: Warum es in der Bayernliga-Relegation schwierig wird

Nach der Saison werden wohl vier Klubs aus Unterfranken in einer Relegationsgruppe zusammengefasst. Doch wie viele von ihnen spielen auch kommende Saison in der fünfthöchsten Klasse?
Das Abstiegsgespenst dürfte ab Ende Mai über die Fußballplätze der Region geistern, wenn die Relegation beginnt.
Foto: Heiko Becker/HMB Media via Sportfoto Zink | Das Abstiegsgespenst dürfte ab Ende Mai über die Fußballplätze der Region geistern, wenn die Relegation beginnt.

Eines ist schon mal klar: Nicht alle unterfränkischen Klubs, die sich im Abstiegskampf der Fußball-Bayernliga befinden, werden sich auf direktem Wege retten. Von den gefährdeten Vereinen – FV 04 Würzburg (13. Platz/25 Punkte), TSV Karlburg (14./20), FC Sand (15./17) und Vatan Spor Aschaffenburg (17./15) – müssen wohl drei in die Relegation. Und das nur unter der Voraussetzung, dass das oberpfälzische Bayernliga-Schlusslicht SV Seligenporten (18./15) wie in den vergangenen Wochen weiter schwächelt und auf dem letzten Platz bleibt, der ein Direktabstiegsrang ist.Zwar ist der 14.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!