Karlstadt

Retzbach verteidigt durch ein 2:2 seine Tabellenführung

Wohnt in Karlstadt und spiekte für den dortigen FV: Retzbachs Trainer Matthias Frank.
Foto: Yvonne Vogeltanz | Wohnt in Karlstadt und spiekte für den dortigen FV: Retzbachs Trainer Matthias Frank.

FUSSBALL

Bezirksliga West

 

FG Marktbreit/Martinsheim – TSV Keilberg 0:0  
TSV Rottendorf – TuS Frammersbach 1:3  
FV Karlstadt – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:6  
SG Hettstadt – TSV Uettingen 3:1  
DJK Hain – SV Vatan Spor A'burg 0:0  
Spfrd Sailauf – BSC A'burg-Schweinheim 2:1  
TSV Retzbach – TSV Heimbuchenthal 2:2  
TuS Aschaffenburg-Leider – Neuhütten/Wiesthal 3:0  

 

 

1. (1.) TSV Retzbach 8 6 1 1 28 : 8 19  
2. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 8 6 0 2 22 : 12 18  
3. (5.) TuS Aschaffenburg-Leider 8 5 2 1 20 : 11 17  
4. (2.) TSV Rottendorf 8 5 2 1 14 : 6 17  
5. (4.) DJK Hain 8 4 3 1 13 : 6 15  
6. (8.) TuS Frammersbach 8 5 0 3 17 : 15 15  
7. (6.) TSV Heimbuchenthal 8 4 2 2 10 : 7 14  
8. (7.) SV Vatan Spor A'burg 8 4 1 3 16 : 9 13  
9. (9.) TSV Keilberg 8 3 2 3 12 : 17 11  
10. (10.) Spfrd Sailauf 8 3 1 4 17 : 16 10  
11. (14.) SG Hettstadt 8 3 0 5 10 : 19 9  
12. (11.) TSV Neuhütten/Wiesthal 8 2 1 5 10 : 14 7  
13. (12.) BSC A'burg-Schweinheim 8 2 1 5 15 : 23 7  
14. (13.) TSV Uettingen 8 2 0 6 15 : 19 6  
15. (15.) FG Marktbreit/Martinsheim 8 1 2 5 6 : 15 5  
16. (16.) FV Karlstadt 8 0 0 8 5 : 33 0  

 

Die nächsten Spiele, Samstag, 22. September, 15 Uhr: Hösbach-Bahnhof – Aschaffenburg-Leider, Sonntag, 23. September, 15 Uhr: A'burg-Schweinheim – Frammersbach, Keilberg – Retzbach, Heimbuchenthal – Rottendorf, Sailauf – Hain, Uettingen – Karlstadt, Neuhütten/Wiesthal – Marktbreit/Martinsheim, 16 Uhr: Vatan Spor A'burg – Hettstadt..

TSV Rottendorf – TuS Frammersbach 1:3 (0:2). Frammersbach bringt den bis dato ungeschlagenen Rottendorfern die erste Niederlage bei. „Das haben die Jungs wirklich gut gemacht. Ich bin richtig stolz auf meine Mannschaft“, äußerte sich Frammersbachs Spielertrainer Marco Trapp nach dem Erfolg rundum zufrieden. Denn sein Team habe sich bestens auf den defensivstarken TSV eingestellt und gegnerische Ballverluste im Mittelfeld geschickt zu Kontermöglichkeiten genutzt. Freilich spielte den Frammersbachern der frühe Führungstreffer durch Michael Weigand, der nach einem sehenswerten Angriff bereits in der siebten Minute das 0:1 köpfte, in die Karten. Die Gäste standen in der Folge kompakt in der Defensive und ließen nur wenige Möglichkeiten zu. Unmittelbar vor der Pause erhöhte Fabian Lurz sogar auf 0:2, als sein Freistoß TSV-Keeper Peter Trappschuh durch die Hände rutschte. Nachdem wieder Lurz mit einem Konter das vorentscheidende 0:3 markiert hatte, reichte es für die Hausherren nur zum Ehrentreffer.

Tore: 0:1 Michael Weigand (7.), 0:2, 0:3 Fabian Lurz (44., 70.), 1:3 Nicolas Schubert (84.). Schiedsrichter: Flach (Hösbach). Zuschauer: 100.

FV Karlstadt – SpVgg Hösbach-Bahnhof 2:6 (1:3). „Ein dickes Lob an die Mannschaft. Vom Einsatz und von der Moral her war das super“, äußerte Karlstadts Co-Trainer Christoph Keller nach der 2:6-Niederlage gegen den Tabellenzweiten. Doch das Glück steht dem Schlusslicht einfach nicht zur Seite. Denn bereits in der vierten Minute gerieten die Hausherren nach einem individuellen Fehler mit 0:1 in Rückstand. Timo Rützel erzielte zwar wenig später den Ausgleich, doch nur fünf Minuten danach legten die Gäste die erneute Führung vor. Während FV-Keeper Kai Belz in der Folge zweimal glänzend parierte, schafften die Bahnhöfer aber dennoch kurz vor der Pause das 1:3. Die Jungs von FV-Trainer Reiner Neumann hatten sich für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen, wurden jedoch erneut eiskalt erwischt. Denn bereits in der 48. Minute markierte Niklas Schöfer das 1:4. Dennoch steckte der FV nicht auf und erspielte sich mehrere hochkarätige Möglichkeiten. Doch lediglich Sanusie Bah traf, während Abdurrahman Marangoz alleine vor dem Hösbacher Tor vergab, ehe der kurz zuvor eingewechselte Gökhan Balaban den Kasten knapp verfehlte. Die Gäste dagegen machten in der Schlussphase das halbe Dutzend voll.

Tore: 0:1 Patrick Schneider (4.), 1:1 Timo Rützel (18.), 1:2 Florian Hasenstab (23.), 1:3, 1:4 Niklas Schöfer (37., 48.), 2:4 Sanusie Bah (71.), 2:5 Schöfer (87.), 2:6 Luca Kempf (89.). Schiedsrichter: Meisel (Rügheim). Zuschauer: 70.

SG Hettstadt – TSV Uettingen 3:1 (1:0). „Wenn wir so weiterspielen, gewinnen wir kein einziges Spiel mehr“, bekannte Uettingens schwer enttäuschter Trainer Sebastian Gerlich nach der 1:3-Niederlage im Kellerduell. „Wir waren so schlecht, ich kann es mir nicht erklären“, meinte Gerlich und rang um Worte. Hettstadt konzentrierte sich aufs Verteidigen und bediente seinen Torjäger Lukas Cichon mit langen Bällen. Die Rechnung der Hausherren ging prompt auf, denn nach einer knappen halben Stunde legte Cichon das 1:0 vor. „Wir haben uns zum einen dem Niveau Hettstadts angepasst, zum anderen ist es bei uns wohl auch Kopfsache“, bemühte sich der TSV-Coach um Erklärungen. Doch wer dachte, dass mit Lukas Weimers Ausgleich die Wende für die Gäste einleitet sei, sah sich getäuscht. „Danach wurden wir noch schlechter. Wir waren viel zu hektisch und haben zu viele einfache Fehler gemacht“, analysierte Gerlich. Hettstadt dagegen sicherte sich in der Schlussphase den dritten Heimsieg und schickte Uettingen dadurch auf einen Abstiegsplatz.

Tore: 1:0 Lukas Cichon (29.), 1:1 Lukas Weimer (72., Handelfmeter), 2:1 Cichon (84., Foulelfmeter), 3:1 Jonas Hörner (87.). Schiedsrichter: Krämer (Münsterschwarzach). Rot: Steffen Babl (83., Uettingen, Foulspiel). Zuschauer: 140.

TSV Retzbach – TSV Heimbuchenthal 2:2 (1:1). Mit einem gerechten 2:2 trennten sich Aufsteiger Retzbach und Landesliga-Absteiger Heimbuchenthal. „Es war ein spannendes Spiel, die 250 Zuschauer bekamen wirklich etwas geboten“, freute sich Retzbachs Trainer Matthias Frank hernach. Auch wenn seine Spieler zunächst enttäuscht gewesen seien. „Dafür gibt es überhaupt keinen Grund. Denn zum einen sind wir weiter Tabellenführer, was jedoch für mich zweitrangig ist. Viel wichtiger ist, dass wir gegen eine gute Mannschaft auf Augenhöhe gespielt haben“, lobte er die Leistung seiner Jungs. Bereits wenige Minuten, nachdem Peter Heilig für die Gäste zum 0:1 getroffen hatte, glich Philipp Gößwein aus. In der Folge erspielte sich zunächst Retzbach eine hochkarätige Chance, bei der jedoch die Gäste auf der Linie klärten. Mit dem Pausenpfiff war es dann Retzbachs Keeper Julian Mehling, der einen Strafstoß an den Pfosten lenkte und seine Jungs somit vor dem Rückstand bewahrte. Nachdem Nicolai Zull kurz nach Wiederanpfiff die Retzbacher Führung erzielt hatte, ließen die Gastgeber mehrere gute Konterchancen ungenutzt und versäumten es so, für die Vorentscheidung zu sorgen. Heimbuchenthal hielt trotz Unterzahl erfolgreich dagegen und sicherte sich eine Viertelstunde vor Schluss den verdienten Punkt.

Tore: 0:1 Peter Heilig (29.), 1:1 Philipp Gößwein (33.), 2:1 Nicolai Zull (48.), 2:2 Heilig (76.). Schiedsrichter: Krauß (Fladungen). Gelb-Rot: Christopher Heilig (31., Heimbuchenthal), Julian Mehling (87., Retzbach). Zuschauer: 250. Bes. Vorkommnis: Retzbachs Julian Mehling pariert Foulelfmeter (45.).

TuS Leider – TSV Neuhütten-Wiesthal 3:0 (1:0). „Der Sieg war nicht unverdient, aber um zwei Tore zu hoch“, gab Leiders Pressesprecher Manfred Schoch nach dem 3:0-Sieg seiner Mannschaft offen zu. In der ausgeglichenen ersten Halbzeit verwandelte Christoph Stefanie kurz vor der Pause einen an TuS-Torjäger Daniel Meßner verursachten Strafstoß zum 1:0. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel war es dann Meßner selbst, der auf 2:0 erhöhte. Die Jungs von TSV-Trainer Nico De Rinaldis reagierten zwar kurzzeitig geschockt, fingen sich aber sehr schnell wieder. Der TSV setzte die Gastgeber eine Viertelstunde lang mächtig unter Druck und erspielte sich etliche gute Möglichkeiten. Doch haperte es bei den Gästen erneut an der Chancenverwertung. Daniel Meßner dagegen, der bislang in jedem Spiel erfolgreich war, machte den Erfolg der Platzherren mit einem Konter kurz vor Schluss endgültig perfekt.

Tore: 1:0 Christoph Stefani (41., Foulelfmeter), 2:0, 3:0 Daniel Meßner (49., 88.). Schiedsrichter: Marquardt (Eisenbach). Zuschauer: 150.

Die übrigen Spiele

Marktbreit-Martinsheim – Keilberg 0:0.

Hain – Vatan Spor Aschaffenburg 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Ünal Noyan (47.), 0:2 Ege Noyan (56.), 1:2 Onur Yazbahar (58.), 1:3 Markus Horr (74., Eigentor).

Sailauf – Schweinheim 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Tobias Bormann (24.), 2:0 Moritz Büttner (55.), 2:1 Andre Eckert (66.). Rot: Ugur Öner (90+1, Schweinheim).

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Karlstadt
Frammersbach
Neuhütten
Uettingen
Retzbach
Heidi Vogel
Christoph Keller
FV Karlstadt
Matthias Frank
Michael Weigand
SG Hettstadt
Schiedsrichter
TSV Rottendorf
TSV Uettingen
Tabellenführung
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!